Über die Schönheit des persönlichen Stils!

Saftige Apfeltöne die über 7 Berge klingen

Creative Atelier „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Beste im ganzen Land? Ihr seid es, meine Königin, aber Schneewitchen, hinter den Hügeln, mit den sieben Flügeln, ist tausendmal interessanter als ihr!“

Dieses Essay widmet sich der Schönheit des persönlichen Stils, den inneren Impulsen der Wahrhaftigkeit und den äußeren feuern des Willens. Wie es gelingt, sich selbst treu zu bleiben.

Damit dein Akkordeon Spiel eine ganz eigene Note bekommt, saftig strahlt, echt klingt, anziehend ist und von Lebensfreude getragen ist, beherzige die 7 Geheimnisse der Zwerge.

Zwergengeflüster 1

Leichtigkeit

Das größte unausgesprochene Geheimnis großartiger Menschen, Künstler und Erfinder: sie besitzen anmutige Leichtigkeit und aussagekräftige Flexibilität. Ihre innere und äußere Beweglichkeit ist es, die herausragende Menschen auf natürliche Weise zum Erfolg führt.

„Alles Starre ist zerbrechlich!“

Wie findet man also ohne Überforderung, zu seinem Stil? Antwort: Der Stil erhält die Schönheit vom Gedanken. Indem also eine gesunde gedankliche Balance hergestellt, beachtet oder gewürdigt ist, bist du deinem Ziel schon ganz nah. zu oft wird gedankenlos vor das Spieglein getreten. Ohne sich zuvor zurecht gemacht zu haben, ohne den ersten Schluck frisch duftenden Cafés genippt zu haben, ohne sich besonnenen Herzens einem Vorhaben zugewandt zu haben, ohne ein erstes Guten-Morgen-Lächeln für sich selbst, oder einem tiefen Tagesjubel aus dem Bauchgefühl! Bitte erst sortieren, dann reflektieren! Und wenn du wieder weisst, wer du bist, brauchst du ja auch das Spieglein nicht mehr befragen. Yippieh!


Akkordeon Tipp No1 Die luftige Leichtigkeit 

Achte auf eine bewegliche Balance zwischen Gefühlen und Gedanken, wenn du spielst. So dass du selbst Freude empfindest. Fühl dich hinein in dein Musikstück, nicht kopflastig, sondern mit Begeisterung, für den Augenblick. Bewege den Luftstrom zwischen den Spannungsbögen der Melodien ganz ohne Druck hin und her. Öffne und schließe den Balg mit Spannung, aber ohne zu pressen! In einer balancierten Symmetrie. Das bringt Bewegung und Leichtigkeit in deine Musik.


Zwergengeflüster 2

Frohsinn 

Träume, Ziele, Pläne und Taten sind der Motor für erfüllendes Glück; und prall gefüllten Genuss! Wenn da nicht der Stress wäre, um zwischendurch etwas grell aufzublitzen. Was da wirklich hilft: ein frohes Lächeln! Wenn auch zunächst noch etwas gequält, zeigt es dann aber doch überströmende Wirkung. Wenn dich also Anspruch und Druck ärgern, nimm rasch ein kleines Handspiegelchen (aber nicht das von der Königin, ja) heraus und lächle hinein. Und dann … warte ab, was geschieht. Hihi :))

„Wenn der Mund lächelt, lächelt das Herz“


Akkordeon Tipp No2 Vom (Unter)Drücken.

Unterdrücke nichts, lass alles kommen was du empfindest. Experimentiere mit inneren Bildern, während du ein Stück spielst. Überlege, was zum Stück passt, vielleicht eine Landschaft oder eine Begegnung. Es ist hilfreich, sich auf bildhafte Vorstellungen ganz intensiv einzulassen. Wie bei einer herzlichen Umarmung. Jetzt kannst du deinen Ausdruck nach belieben ausschmücken und deiner Freude im Herzen folgen. Spezielle Akkordeon Techniken die einmal angelegt wurden, funktionieren dann plötzlich wie von von selbst, ganz automatisch. Weil der Fokus nicht mehr nur auf Handwerkszeug, sondern auf einen schönen Klang aus ist! Du wirst sofort beschenkt mit einem tollen, aussagekräftigen Klangergebnis! Probiere es aus.

In meinen Kursen arbeite ich besonders gerne mit inspirierenden Metaphern, wie Tonblumen, Meereswellen, Schiffschaukel, Sprungfeder, … ihr kennt das ja.


Zwergengeflüster 3

Vertrauen

Was steht dem eigenen zutrauen manchmal im Weg? Wie entsteht Überforderung? Wo kommt der Jäger ins Spiel der Königin, wie sitzt der giftige Kamm in schönem Haar? Welch bittere Verführung bietet das rote Apfelbäckchen, und in welch gläsernem Sarg liegst auch du ab und an? Viele Fragen eine Antwort:

Vertraue! Dir. Dem Leben. Deinen prächtigen Gaben, Stärken und Fähigkeiten. Traue auch den gewundenen Wegen, auf denen du gehst. Und traue der strahlenden Sonne, die dich wärmt. Hinter Wolken scheint immer die Sonne, heisst es in einem hübschen Bild zum trösten.

Die boshaften Absichten der Königin sind nur Spiegelbilder. Sie sind ein Geschenk. Es sind wichtige Informationen, welche Muster und Prägungen erst sichtbar machen. Ungeliebte Gewohnheiten, die du vielleicht mal als Schutzwall gebraucht hast. Früher!

„Das Vertrauen ist etwas so Schönes, dass selbst der ärgste Betrüger sich eines gewissen Respektes nicht erwehren kann vor dem, der es ihm schenkt!“


Akkordeon Tipp No3 Vom (Über)Ziehen

Die meisten Akkordeon Spieler tun sich schwer, ihrem persönlichen Ausdruck zu vertrauen. Auch bei den Profis ist nicht alles authentisch. Interpret und Musik stimmen auch nicht immer überein. Entweder wird zu kräftig überzogen oder schlapp untertrieben. Zu schrill, zu schwach, verstimmt oder zu schräg?

Die Kunst besteht jedoch darin, schönen Töne im Einklang mit sich, als Person zu formen. Und in dieser Verbindung dann zu halten und frei zu entfalten. Sich stimmig einzulassen und seinen musikalischen Impulsen zu trauen, darum geht es. Ähnlich einem bunten Schmetterling auf blühender Frühlingswiese vielleicht, der genau weiss welches die Richtige ist, für eine gelingende Annäherung!


Zwergengeflüster 4

Festigkeit

„Die Impulse aus dem Herzen sind die Transmitter unserer Träume“

Wie gut es gelingt, voran zu kommen und sein Ding zu machen, hat immer mit der eigenen Festigkeit, also mit Selbstsicherheit zu tun. Schau einmal hinein, sind deine Vorhaben und Träume gut verankert in dir? Kannst du dem Mainstream entrinnen? Der alles dominierenden, neidischen Königin aus dem Weg gehen, hin zu den beständigen Zwergen, hinter den 7 Bergen?

Das braucht festen Stand und Mut! Mit der berauschenden Vorfreude jedoch, auf einen innigen Kuss. Natürlich nach den wachrüttelnden Stolpersteinen, und nach dem Glassarg… Aber ja doch!


Akkordeon Tipp No4 Der innere Auftakt

Mit einem gut verankerten Auftakt, wird dein Vortrag besonders stark. Wenn du dich als allererstes mit dir selbst ganz fest verbunden fühlst. Und dich im zweiten Schritt dann bitte, mit Wertschätzung erstmal selbst verwöhnst – noch bevor Kritik oder Applaus dich überraschen. Höre dann entspannt deinem Atem zu und spüre dein Akkordeon, nah an deinem Herzen. Halte einen kurzen Augenblick inne. Betrachte deine Haltung, den Sitz der Gurte und die Gemütlichkeit des Stuhls. Sorge für einen stabilen und aufrechten Sitz. Achte gut auf deine Haltung. Wenn alles passt, lege los und zeige etwas von deiner inneren Festigkeit und äusseren Präsenz. Jeder besitzt sie, um sie zu zeigen. Finde sie, unbedingt! Das ist etwas so Schönes.


Zwergengeflüster 5

Beherztheit

Das Feuer des Willens. Die minderschöne Königin, die abhängig ist von ihrem Spiegel an der Wand. Sei du es nicht! Bleib ganz bei dir: mutig, schön und beherzt. Es lohnt sich unbedingt. Du wirst es mit etwas Übung in Beherztheit immer leichter haben, als mit  der Zaghaftigkeit. Was dich selbst beflügelt, das spüren auch sofort deine Zuhörer. Und umgekehrt! Schlappe Kopisten waren noch nie interessant, oder?! Den Wagemutigen gehört die Welt!

„Der Vogel singt, auch wenn der Ast verdächtig knistert, denn er weiss, was seine Flügel sind.“


Akkordeon Tipp No5 Crescendo con Fuoco!

Forza! Mit dem eigenen Stil mutig voran. Stil zu haben bedeutet, keinem Stil zu folgen. Halte dich also an kein Maas außer dem eigenen. Aus der Fülle der Möglichkeit kann und darf Jeder schöpfen! Ansprüche an Perfektion sind zum Glück immer subjektiv! Das weiss inzwischen hoffentlich auch unsere anspruchsvolle Königin. Sie braucht vielleicht noch ein bis´chen … Mitgefühl!


Zwergengeflüster 6

Sanftmut

Das Wissen um die eigenen Stärken und Schwächen ist ein Geschenk für die Seele. Es macht sanft, seinem Herzen zu vertrauen. Sanftmut ist rar aber erstrebenswert. Es macht Menschen besonders und interessant.

Alles Einzigartige ist begehrenswert. Alles Einfallslose auf die Dauer öde und fad. Entwickle deine persönliche Ästhetik in Stil und Ausdruck und du wirst stets auf der Sonnenseite wandeln… und mit den Zwergen das damit einhergehende schöne Lebensgefühl feiern!

„Glück macht Mut.“


Akkordeon Tipp No6 Lass deine Seele tanzen

Mit sanftem Spannungsbogen und guter Balgführung, musiziert es sich sowas von schön! Lasse deine Gefühle schwingen mit sanfter Gelassenheit und den Bewegungen des Balges. Um die Kunst der schönen Töne zu beherrschen, höre dir selbst gut zu. Als würdest du für dich selbst musizieren. Tust du ja auch. Schenke dir und deinen Zuhörern die Aufmerksamkeit all deiner Sinne: ein offenes Gehör, ein offenes Herz, eine tanzende Seele, wache Augen, warme Ausstrahlung, dynamische Bewegungen … und all das was Spass macht, um sich spielend zu entfaltet!


Mach mit, wenn du magst!

Wenn du mehr erfahren möchtest über die Kunst der schönen Töne, folge gerne diesem Blog oder den Workshop & Kurs Angeboten von Creative Atelier.

Schreibe etwas in die Kommentare, wenn du magst. Wenn dir gefällt, was ich schreibe, erzähle es gerne weiter oder teile diesen Artikel mit deinen Freunden. Schreibe mir, wenn du Anregungen hast oder Wünsche. Schreibe mir, was hilfreich für dich war, welche Erfahrungen du selbst gemacht hast mit dem Thema, oder was dich gerade bewegt. Diese Themen könnten dir auch gefallen:

Gefühlvolle Stimm(z)ungen  Das atmende Akkordeon Die Kunst des schönen Lebensgefühls


 

Advertisements

schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s